smex
 
smarthomeexperts

Das intelligente Haus:
Komfortabel und effizient zugleich

Was heute in der smarten Haustechnik bereits möglich und umsetzbar ist. Ein Überblick:


 


Wir sind dabei fokussiert auf die Ausrüstung von Bestandsbauten über eine funkbasierte Smart-Home Lösung - Zwave . Wir verwenden Produkte die einwandfrei miteinander kommunizieren, sehr energieeffizent arbeiten und über einen hohen Sicherheitsstandard verfügen.


  Was ist Z-Wave    



Z-Wave®, der internationale Standard für die Hausautomatisierung wird in mehr als 2.400 verschiedenen Produkten von verschiedenen Herstellern verwendet. Sie bilden damit das weltweit größte Öko-System drahtloser Heimvernetzung.




Alle Z-Wave Geräte gewährleisten die Interoperabilität. Dabei geht es um die Verwendung der gleichen Funk-Frequenz sowie eine breite Palette von Anforderungen, die sicherstellen, dass Produkte verschiedener Hersteller wirklich in einem einzigen Heimnetzwerk zusammenarbeiten können.

Wie funktioniert Z-Wave ?


Die gesamte Kommunikation ist verschlüsselt und muss durch den Empfänger bestätigt werden. Jedes Gerät kann eine Meldung für andere Geräte zum Ziel weiterleiten (Mesh-Network/Netz-Vermaschung) übermitteln.


Z-Wave kann sowohl für Netzbetrieb als auch für batteriebetriebene Geräte eingesetzt werden. Geräte wie Temperatursensoren, Bewegungssensoren, Feuchtesensoren, Stoßsensoren, Türkontakte, Fernbedienungen und Wandregler sind meist batteriebetrieben. Andere Geräte zur Jalousiesteuerung, Lichtsteuerung, Heizung und Steuerzentralen (Gateways) werden direkt am Stromnetz betrieben.



Z-Wave nutzt das 868 MHz-Frequenzband, welches für Haussteuerungs-Anwendungen reserviert ist. Andere Technologien wie WLAN oder ZigBee nutzen stattdessen das stark überlastete 2,4 GHz und 5 GHz-Band.

Warum ist Z-Wave besonders ?


Z-Wave wird von mehr als 700 Herstellern und Marken weltweit genutzt. Durch die Verwendung des Z-Wave-Standards haben Nutzer die Möglichkeit, zwischen verschiedenen lokalen oder ausländischen Unternehmen wählen zu können, um Ihr eigenes Z-Wave-Heimnetzwerk aufzubauen.